Gesundheitsmanagement in Vaterstetten

In Zusammenarbeit mit Ihnen erarbeiten wir ein Konzept, dass sich an jeweiligen Bedürfnisse orientiert. Eine erfolgreiche betriebliche Gesundheitsförderung erfordert eine sorgfältige Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle der Effektivität der umgesetzten Maßnahmen. Nur so erreichen Sie Ihre Ziele und nur so haben umgesetzte Maßnahmen einen nachhaltigen Effekt. Sowohl bei einer einzelnen BGF-Maßnahme (z. B. ergonomische Arbeitsplatzanalyse), als auch bei BGM-Projekten (z. B. Analyse der gesundheitsgefährdenden Belastungen) ist ein qualitätsorientiertes Vorgehen möglich und sinnvoll.

Analyse:

Wir sehen uns die IST-Situation und den aktuellen Stand eventueller bisheriger Aktivitäten genauer an. Wir ermitteln die relevanten arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und den Bedarf. Dabei greifen wir auf individuelle quantitative und qualitative Verfahren zurück (z.B. Betriebsbegehungen, Fehlzeitenanalysen, Unfallstatistiken, Arbeitsplatzanalysen, Gefährdungsbeurteilungen, Mitarbeitergespräche, Einzel- oder Gruppeninterviews…). Wir erarbeiten eine Gesamtstrategie und legen gemeinsam Ziele fest. Strategie und Ziele sollten dabei insbesondere mit dem Arbeitsschutz und Ihrer Unternehmens- und Personalstrategie harmonieren.

 

Beratung und Maßnahmenplanung:

Auf Basis der Analyseergebnisse und Ihren Bedürfnissen schlagen wir Ihnen konkrete und zielgerichtete Maßnahmen vor, die wir Mitarbeitern anbieten und in den betrieblichen Arbeitsalltag einfließen lassen können. Wir stimmen diese mit Ihnen ab und legen Projektkriterien fest. Wir gestalten ein Gesamtkonzept und schaffen klare Strukturen.

 

Maßnahmenumsetzung:

Gerne übernehmen wir bestimmte Bausteine selbst. Für andere Maßnahmen eruieren wir mit Ihnen geeignete Fachexperten. Damit bieten wir die optimale Vorsorge für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter.

 

Evaluierung:

Die umgesetzten Maßnahmen überprüfen wir soweit möglich und sinnvoll auf ihren Effekt und ihre Nachhaltigkeit. Nur so lässt sich über einen definierten Zeitraum ermitteln, ob z. B. Krankheitstage und somit die Krankheitskosten gesunken sind. Grundsätzlich empfehlen wir eine regelmäßige Analyse von Konzept, Strukturen und Maßnahmen, damit wir kontinuierlich verbessern können.

Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:





* Pflichtfelder